Aktuell

OVI besuchte deutsche Luftwaffe

7. November 2017; Vizepräsident (OVI)

Vom 1. bis 3. November 2017 besuchte die OVI gemeinsam mit der AVIA Zürich den Airbus Defense Standort in Manching und die Bundeswehr Luftwaffenbasis in Neuburg. Ziel dieser Exkursion war, uns einen Einblick in die militärische Luftfahrt in Deutschland und deren Industrie zu vermitteln.

Auf dem Plan standen zuerst die Reise nach Ingolstadt und eine Übernachtung im Hotel. Am ersten Tag wurde nach Manching verschoben, wo wir den ganzen Tag mit verschiedenen Vertretern der Airbus Defense verbrachten. Highlights des Tages war der Besuch der Hallen und Hangare mit diversen Flugzeugen in Wartung, die Fachgespräche um den Eurofighter, sowie das Air Force Dinner in Ingolstadt als wunderbare Demonstration der Gastfreundschaft unserer Deutschen Kollegen.

Am zweiten Tag ging es etwas früher los nach Neuburg zum taktischen Luftwaffengeschwader 74. Dort wurde uns die Aufgabe des Geschwaders im Rahmen des NATO QRA erläutert, sowie ein tiefer, ehrlicher Einblick in die tägliche Arbeit mit dem Eurofighter und dessen Vor- und Nachteile gewährt.

Während zwei Tagen erlebten wir exzellente Betreuung und Expertise, einen ehrlichen, offenen Austausch und viele bereichernde Momente. Gerne erinnern wir uns an diesen Anlass zurück und freuen uns bereits auf ein Wiedersehen. Den Kollegen der Deutschen Luftwaffe, der AVIA Zürich und den Vertretern der Airbus Defense möchten wir dafür unseren Besten Dank aussprechen.

Autor: Lt Alessandro Mettler, Mitglied OVI

Kommentar verfassen

Josef Letter schoss die Maximalpunktzahl

3. September 2017; Vizepräsident (OVI)

 
Am vergangenen Freitagabend schossen im Schiessstand Laimgasse in Schwyz rund 30 Schützinnen und Schützen des Offiziersvereins Innerschwyz und der Pistolensektion Unteroffiziersverein Schwyz um attraktive Preise.
 
Sieg mit 100 Punkten
Josef Letter gewann das Nachtpistolenschiessen mit sensationellen 100 von 100 Punkten. Er sicherte sich damit den zinnernen Wanderpokal und gewann einen grossen Früchtekorb. Hinter Josef Letter reihte sich Amarico Gaspar mit 99 Punkten ein.
 
Schiessen unter Zeitlimiten
Die Schützinnen und Schützen schossen auf beleuchtete Olympiascheiben in 25 Meter Entfernung. Nach zwei Probeschüssen mussten sie fünf Schüsse in einer Minute schiessen, danach fünf Mal ein Schuss auf eine lediglich je sechs Sekunden lang erscheinende Scheibe.
 
Reichhaltiger Gabentempel
Jede Schützin und jeder Schütze durfte sich am reichhaltigen Gabentempel einen Preis aussuchen. Es gab Gutscheine, Schokoladen, Weine, Liköre, Putzzeugs oder limitierte Sackmesser. Verköstigt wurden die Teilnehmenden von den Köchinnen der Schützenstube traditionsgemäss mit einem Kartoffelsalat und Weisswürsten.
 
Kooperation zwischen Offiziers- und Unteroffiziersverein
Organisiert wurde der Anlass von Hptm Omar Brücker vom Offiziersvereins Innerschwyz (OVI) und durchgeführt wurde er von der Pistolensektion des Unteroffiziersvereins Schwyz.
 
Kommentar verfassen

Fünf neue junge Offiziere aufgenommen

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Am Samstag, 18. März 2017 versammelten sich rund zwei Dutzend Offiziere im Mythenforum in Schwyz zur Generalversammlung des Offiziersvereins Innerschwyz (OVI). Der Gastreferent Markus Blättler, Vorsteher des Amts für Migration, informierte die Anwesenden im Anschluss über die Asylorganisation im Kanton Schwyz.

Aufnahme von jungen Offizieren
Gleich fünf neue Leutnants ersuchten um Aufnahme in den Verein. Sie wurden von der Vereinsversammlung mit Applaus aufgenommen. Der ebenfalls junge Vorstand darf sich nun über 180 Mitglieder freuen.

Rückblick des Präsidenten
Der Präsident, Hptm Simon Waldis, blickte als Berufsmilitärpilot zunächst zurück auf die tragischen Unfälle bei der Luftwaffe. Dann sprach er über die besorgniserregende weltweite Aufrüstung und die provozierenden Truppenbewegungen im Osten. Schliesslich erwähnte er die bedenkliche Zunahme an Waffenerwerbsscheinen in der Schweiz. Er appellierte an das Publikum, die Politiker laufend auf sicherheitsrelevante Geschehnisse aufmerksam zu machen. Damit rechtzeitig die richtigen politischen Weichen gestellt werden können.

Einblick in das Migrationsamt
Markus Blättler, Vorsteher des Amts für Migration und selber Offizier, erklärte den Anwesenden im Anschluss an die GV anschaulich, was mit den Asylsuchenden im Kanton Schwyz passiert. Insgesamt sei die Asylorganisation im Kanton Schwyz im Vergleich mit anderen Kantonen sehr schlank und kosteneffizient.

Kommentar verfassen

Exkursion Sonderausstellung 1. Weltkrieg

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Am Samstagnachmittag, 22. Oktober 2016 führte Maj Marco Sigg die OVI-Mitglieder exklusiv durch die Sonderausstellung "14/18 - Die Schweiz und der Grosse Krieg - mit Fokus auf die Zentralschweiz" im Museum Burg in Zug. Der Vorstand dank Marco Sigg herzlich für den spannenden Nachmittag!

Website Sonderausstellung (externer Link)
Download Einladung (PDF)

 

Kommentar verfassen

Amarico Gaspar gewann das Nachtpistolenschiessen

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Am Freitagabend, 3. September 2016, nahmen über 40 Schützinnen und Schützen des Offiziersvereins Innerschwyz sowie der Pistolensektion Unteroffiziersverein Schwyz am Nachtpistolenschiessen im Schiessstand Laimgasse in Schwyz teil.

Sieg mit 99 von 100 Punkten
Amarico Gaspar gewann das Nachtpistolenschiessen mit sensationellen 99 von 100 Punkten, vor Josef Letter (97 Punkte) und Daniel Kenel (96 Punkte). Gaspar erhielt vom Präsidenten des Offiziersvereins Innerschwyz, Berufsmilitärpilot Simon Waldis, einen zinnernen Wanderpokal überreicht.
 
Duellschiessen mit Zeitlimite
Die Schützinnen und Schützen schossen auf beleuchtete Olympiascheiben in 25 Meter Entfernung. Sie schossen zuerst fünf Schüsse in einer Minute und danach fünf Schüsse „Duell“. Das heisst, die Scheiben wurden weggedreht und erschienen für jeweils sechs Sekunden.
 
Reichhaltiger Gabentempel
Jede Schützin und jeder Schütze durfte am reichhaltigen Gabentempel zwischen attraktiven Preisen wie Gutscheinen, Weinen, Liköre, Sackmessern, Schokoladen oder Haushaltsgeräten auswählen. Verköstigt wurden die Teilnehmenden von den Köchinnen der Schützenstube mit dem traditionellen Kartoffelsalat und Weisswürsten.
 
Brücker organisierte erstmals
Hauptmann Omar Brücker, neues Vorstandsmitglied des Offiziersvereins Innerschwyz, organisierte erstmals den Anlass. Durchgeführt wurde der Event von der Pistolensektion des Unteroffiziersvereins Schwyz.
Kommentar verfassen

Brigadier Stoller informiert Bevölkerung über Weiterentwicklung der Armee

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)
Br Sergio Stoller
 
Am Donnerstag, 28. April 2016, wird Brigadier Sergio Stoller in Rothenthurm die Bevölkerung über die Weiterentwicklung der Armee (WEA) informieren. Brigadier Stoller ist Projektleiter der WEA. Im Anschluss offeriert die kantonale Offiziersgesellschaft einen Apéro.
 
Der 59-jährige Stoller wird am Donnerstag um 20:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Rothenthurm die Bevölkerung zuerst kurz über die WEA informieren und anschliessend dem Publikum für Fragen zur Verfügung stehen. Der ehemalige Chef Heerestab wurde vom Bundesrat zum Projektleiter der WEA ernannt. Damit steht der Schwyzer Bevölkerung eine kompetente Person zu diesem Thema zur Verfügung.
 
Regional verankert und rasch mobilisierbar
 
Im März 2016 stimmten sowohl der National- als auch der Ständerat der WEA deutlich zu. Voraussichtlich im Februar 2017 kann das Volk darüber abstimmen. Umgesetzt würde die WEA dann ab Anfang 2018. „Ich freue mich, den Schwyzerinnen und Schwyzern die Notwendigkeit der WEA aufzeigen zu dürfen“, erklärt der gebürtige Berner. Mit der WEA soll die Schweizer Armee gut ausgebildet, modern und vollständig ausgerüstet sowie regional verankert werden. Gleichzeitig soll die Armee rasch aufgeboten werden können. Schliesslich soll mit der WEA die Leistungen der Armee mit ihr zur Verfügung stehenden Ressourcen wieder nachhaltig in Einklang gebracht werden.
 
Apéro für die Bevölkerung
 
Im Anschluss an seine Ausführungen steht der ehemalige Kommandant Zentralschule der Bevölkerung für Fragen zur Verfügung. Zum Abschluss offeriert die kantonalen Offiziersgesellschaft allen Anwesenden einen Apéro im Foyer der Mehrzweckhalle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kommentar verfassen

GV 2016: Hunziker übergibt Präsidium an Waldis

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Vorstand OVI

Am Freitag, 18. März 2016 fand im Artilleriewerk Mühlefluh in Vitznau die diesjährige Generalversammlung des Offiziersvereins Innerschwyz mit rund zwei Dutzend Teilnehmenden statt.
 
Gewinnung Schwyzer Offiziere
 
Nach fünf intensiven Jahren als Präsident übergab Major René Hunziker sein Amt an den jungen F/A-18 Piloten Oberleutnant Simon Waldis aus Gersau. Waldis erklärte in einer kurzen Ansprache, dass er in seiner Amtszeit schwergewichtig neue junge Offiziere aus dem Kanton Schwyz gewinnen wolle.
 
Neuer junger Vorstand
 
Des weiteren gab Hauptmann Sandro Rinderli nach ebenfalls fünf Jahren sein Amt als Kassier an den jungen Oberleutnant Dominik Schilter aus Schwyz weiter. Schliesslich konnte mit Oberleutnant Omar Brücker ein neues Vorstandsmitglied gewonnen werden, welches zukünftig das traditionelle Nachtpistolenschiessen zusammen mit der Pistolensektion des Unteroffiziersvereins Schwyz organisieren wird.
 
Bericht aus Flüchtlingslagern
 
Zum Schluss der GV erzählte Oberst Thomas Huber, Mandatsträger der UNHCR, von seinen Eindrücken aus Flüchtlingslagern im mittleren Osten und lud die Anwesenden zu einer Reise dorthin ein.
 
Festung im Originalzustand
 
Nach einer „kalten Platte“ führten die beiden Festungswärter Fredy Baumann und Roman Dähler die Anwesenden kompetent durch das gesamte Artilleriewerk, welches im zweiten Weltkrieg die Zugänge zum Reduit schützte und heute noch im Originalzustand besichtigt werden kann.
Kommentar verfassen

Letzte Vorstandssitzung mit Präsident Maj René Hunziker

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Vorstand OVI mit Andreas Thiel

Am Mittwoch, 27. Januar 2016 fand die letzte Vorstandssitzung des Offiziersvereins Innerschwyz unter Leitung von Maj René Hunziker statt. Der langjährige Präsident wird an der kommenden Generalversammlung seinen Rücktritt geben.

Nach der Sitzung beim Präsidenten in Immensee, wurde der Vorstand von seiner Frau mit einem feinen Nachtessen verköstigt. Zum feierlichen Abschluss seiner ereignisreichen Amtszeit organisierte Maj Hunziker für den Vorstand einen Besuch im Theater Duo Fischbach in Küssnacht, wo der bekannte Satiriker Andreas Thiel auftrat.

Der Vorstand OVI dankt dem dahinscheidenden Präsidenten ganz herzlich für sein langjähriges, unermüdliches Engagement zugunsten des Offiziersvereins Innerschwyz, der Sicherheit und der Schweiz. Herzlichen Dank!

Der Vorstand im Januar 2016

Kommentar verfassen

Josef Letter gewann das Nachtpistolenschiessen

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Siegerfoto

Am Freitagabend, 4. September 2015 nahmen über 50 Schützinnen und Schützen des Offiziersvereins Innerschwyz sowie der Pistolensektion Unteroffiziersverein Schwyz am Nachtpistolenschiessen im Schiessstand Laimgasse in Schwyz teil.

Sieg mit 98 von 100 Punkten
Josef Letter gewann das diesjährige Nachtpistolenschiessen mit hervorragenden 98
von 100 möglichen Punkten. Vom Präsidenten des Offiziersvereins Innerschwyz, Major
René Hunziker, erhielt er den zinnernen Wanderpokal überreicht. Zweiter wurde
Mario Gramlich und dritter der letztjährige Sieger Adrian Gisler.
 
Teilnahmerekord
Der Anlass, organisiert vom Offiziersverein Innerschwyz und durchgeführt von der Pistolensektion
Unteroffiziersverein Schwyz, wurde von 55 Schützinnen und Schützen
besucht, was einen neuen Teilnahmerekord bedeutete. Auch eine Delegation von Offizieren
aus der Ausserschwyz erwiesen dem Anlass die Ehre.
 
Schiessen in der Nacht
Die Schützinnen und Schützen schossen bei Nacht auf beleuchtete Olympiascheiben
in 25 Meter Entfernung. Das Schiessprogramm bestand aus zwei Probeschüssen in
30 Sekunden, fünf Schüssen in einer Minute, zwei Probeschüssen Duell sowie
schliesslich fünf Schüssen Duell. „Duell“ bedeutet, die Scheiben werden weggedreht
und erscheinen nur für jeweils sechs Sekunden.
 
Verdientes Nachtessen
Anschliessend an das Schiessen servierten die fleissigen Köchinnen der Schützenstube
allen Teilnehmenden den traditionellen Schützenteller mit feinem Kartoffelsalat und
Weisswürsten.
 
Reichhaltiger Gabentempel
An der darauffolgenden Rangverkündigung erhielten jede Schützin und jeder Schütze
einen attraktiven Preis aus dem reichhaltigen Gabentempel. Dank den grosszügigen
Sponsoren durften die Teilnehmenden zwischen Gutscheinen, Weinen, Likören, Sackmessern,
Schokoladen und weiteren nützlichen Haushaltssachen auswählen.

 

Kommentar verfassen

75 Jahre Rütlirapport

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)

Am Samstag, 25. Juli 2015 nahmen drei junge Offiziere des Offiziersvereins Innerschwyz am Jubiläum 75 Jahre Rütlirapport teil.

Die Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG) als Organisatorin des Jubiläums lud alle Offiziersvereine dazu ein, je drei junge Offizere zum Rapport zu entsenden. Vom Offiziersverein Innerschwyz nahmen Hptm Sandro Rinderli, Oblt Simon Waldis und Oblt Philipp Fässler an diesem ehrwürdigen Anlass teil.

Dabei referierte Oblt Waldis vor den rund 500 geladenen Gästen aus Militär und Politik über die aktuellen Herausforderungen der Armee aus der Sicht eines jungen Offizieres. Er rief dazu auf, die Kommunikation über die Armee weiter zu verbessern und so mehr Wille und Vertrauen in und für diese Institution zu schaffen.

Abgerundet wurde der festliche Akt mit einer Flugshow der Patrouille Suisse über der atemberaubenden Kulisse der Innerschwyz.

Kommentar verfassen

Erfolgreiche GV 2015 in Küssnacht

10. August 2017; Vizepräsident (OVI)
 
Drei neue Vorstandsmitglieder in der Offiziersgesellschaft Innerschwyz
Rund 30 Offiziere nahmen an der Generalversammlung von der Offiziersgesell- schaft Innerschwyz vom Mittwochabend im Restaurant Frohsinn in Küssnacht teil. Die Vereinsversammlung wählte die drei 27-jährigen Oberleutnante Walter Risi, Domi- nik Schilter und Simon Waldis (F/A-18 Pilot) neu in den Vorstand. Sie übernehmen die Funktionen Aktuar, Kassier und Beisitzer. Der Präsident Major René Hunziker blickte auf ein intensives Vereinsjahr zurück, welches von Aktionen zugunsten der Gripen- Abstimmung geprägt war.
 
Hochkarätige Teilnehmer und Gäste
Unter den Teilnehmenden und Gästen der GV befanden sich unter anderem der Re- gierungsrat Kaspar Michel, der Amtsvorsteher für Militär, Feuer- und Zivilschutz Ma- gnus Sigrist, der Kreiskommandant Edgar Gwerder sowie der Polizeikommandant Da- mian Meier. Letzterer wurde von der Vereinsversammlung mit Applaus als Neumitglied aufgenommen. Der Säckelmeister des Bezirks Küssnacht, Hansheini Fischli, über- brachte die besten Grüsse des Bezirksrats.
 
Referat zu 700 Jahre Morgarten
Im Anschluss an die GV referierte der Kreiskommandant Edgar Gwerder zum Projekt „700 Jahre Morgarten – Abenteuer Geschichte“ und vermochte den Zuhörenden eini- ges Staunen abzugewinnen. Abgerundet wurde der kameradschaftliche Abend durch eine „Kalte Platte“, offeriert von der Offiziersgesellschaft Innerschwyz.
Kommentar verfassen